Falsch deklarierte Pikettdienste an Wochenendtagen

Wochenenddienste werden häufig als reine Pikettdienste geplant und hinterlegt, obwohl feste Arbeitsinhalte, wie zum Beispiel für Visiten, vorgesehen sind.

Die Planung entspricht dann einer Falschdeklaration. Pikettdienste dürfen keine festen Arbeitsinhalte beinhalten und sind auch nicht für normale Arbeitsinhalte vorgesehen.

Wenn an Wochenendtagen feste Anteile vorgesehen sind, müssten die Dienste zumindest als (evt. nur kurze) Präsenzdienste mit anschliessendem Pikett abgebildet werden. Die vorgesehene Arbeitszeit muss in der Wochenplanung berücksichtigt werden, damit die Höchstarbeitszeit eingehalten werden kann.

Bei zwei Wochenenddiensten kann dies heissen, dass zwei Tage in derselben Woche frei geplant werden müssen. In der Folgewoche muss ein weiterer Tag unter der Woche frei bleiben, damit keine Dienstabfolge von sieben Tagen am Stück entsteht.

Mach Deinen Arbeitgeber auf die Situation aufmerksam, falls es nicht korrekt gehandhabt wird.

Hast Du weitere Fragen rund um Deinen Dienstplan? Dann melde Dich bei uns unter info@vsao-zh.ch

#fairearbeitsbedingungen #ärztinnen #ärzte #dienstplan #zürcherspitäler #deinerechte

Bild: Camilo Jimenez, Unsplash